2 Schweizer Krypto-Startups im Mastercard Accelerator dabei

Switzerland

News / Switzerland 214 Views 0

Mastercard startet ein weiteres globales Startup-Engagement-Programm. Start Path unterstützt schnell wachsende junge Unternehmen aus den Bereichen Digital Assets, Blockchain und Kryptowährungen.

Sieben Startups haben sich dem Programm angeschlossen: GK8Domain MoneyMintable (Singapore), SupraOracles, STACS (Singapore), Taurus und Uphold. Gemeinsam mit Mastercard werden sie in Zukunft die Innovationskraft im Bereich Digital Assets vorantreiben und sich für einen einfacheren und sicheren Zugang zu Kryptowährungen für alle einsetzen.

Zwei der sieben Teilnehmer am Start Path Programm sind Schweizer Startups: Taurus und SupraOracles.

Taurus SATaurus bietet eine Infrastruktur an, mit der sämtliche digitalen Vermögenswerte über eine einzige Plattform verwaltet werden können. So bietet Taurus die Emission und Verwahrung, den Handel und das Asset Servicing von Kryptowährungen und weiteren tokenisierten Vermögenswerten aus einer Hand an.

SupraOracles

SupraOracles ist ein Unternehmen aus dem Bereich der Oracles, das hilft, Daten aus der realen Welt mit öffentlichen und privaten Blockchains zu verbinden und die Interoperabilität von Smart Contracts unterstützt. Dies mit dem Ziel die Zukunft der Finanzmärkte zu automatisieren, zu vereinfachen und zu sichern.

Jess Turner

Jess Turner

Jess Turner, Executive Vice President von New Digital Infrastructure und Fintech bei Mastercard, kommentiert:

«Mastercard engagiert sich seit 2015 im Ökosystem der digitalen Währungen. Als führender Technologieanbieter glauben wir daran, dass wir in der Branche durch aktive Mitgestaltung eine Schlüsselrolle übernehmen können. Neben unserem Beitrag in den Bereichen Konsumentenschutz und Sicherheit sehen wir unsere Rolle darin, etablierte Prinzipien der Finanzwelt mit den Innovationen neuer digitaler Vermögenswerte zu verbinden.»

Ziel der sieben jungen Digital Asset und Blockchain Unternehmen ist es, aktuelle Probleme zu lösen, darunter die Tokenisierung von Vermögenswerten, Datengenauigkeit, die digitale Sicherheit sowie der nahtlose Zugang zwischen der traditionellen und der digitalen Wirtschaft. Jedes der Startups konzentriert sich auf die Lösung einer einzigartigen Branchenherausforderung und wird im Rahmen des Start Path Programms mithilfe der Expertise von Mastercard das eigene Wachstum sowie die Entwicklung von neuen Lösungen vorantreiben.

Zu den weiteren Programmteilnehmern gehören:

MintableMintable (Singapur) ist ein Marktplatz für NFTs (Non Fungible Tokens), auf dem Nutzer:innen digitale und physische Vermögenswerte erstellen, kaufen und verkaufen können, wie zum Beispiel avantgardistische Kunstwerke oder Musik. NFTs sind durch die Blockchain gesicherte Vermögenswerte und nicht austauschbar. Die Mintable Plattform ist voller neuartiger Funktionen und auf Konsument:innen ohne Vorkenntnisse im Bereich Krypto oder Programmierung abgestimmt.

GK8GK8 (Israel) ist eine selbstverwaltete End-to-End-Plattform für die Verwahrung institutioneller Krypto-Assets und bietet einen echten, luftgekühlten Tresorraum. Damit ist die Plattform in der Lage ohne direkte Internetverbindung sichere Blockchain-Transaktionen zu erstellen, zu signieren und zu versenden. So eliminiert GK8 sämtliche potenziellen Cyberangriffsvektoren von vornherein.

Domain MoneyDomain Money (USA) hat sich zum Ziel gesetzt, eine Investmentplattform der nächsten Generation aufzubauen, die die Lücke zwischen digitalen Assets und traditioneller Finanzierung für Privatanleger schliesst.

STACSSTACS (Singapur) bietet eine Blockchain-Infrastruktur für die Finanzindustrie, um Wertpotenziale zu erschliessen und eine effektive nachhaltige Finanzierung zu ermöglichen. Zu seinen Kund:innen und Partner:innen gehören globale Banken, nationale Börsen und Vermögensverwalter:innen.

UpholdUphold (USA) ist eine kryptonative Multi-Asset-Plattform für digitales Geld, welche Investitions- und Zahlungsdienstleistungen für Konsument:innen und Unternehmen weltweit anbietet. Uphold bietet eine einzigartige «Anything-to-Anything»-Trading-Erfahrung. Damit können Kund:innen dank eingebettetem Zahlungssystem (Embedded Payments) nahtlos zwischen Anlageklassen handeln.

Digitale Vermögenswerte und Fintech-Innovationen

Die Unterstützung des Startup-Ökosystems ist ein zentraler Bestandteil des Ethos von Mastercard, und mehr als 250 Startups haben seit 2014 am Start Path-Programm teilgenommen. Mit der Ausweitung von Start Path auf schnell wachsende Krypto-, Blockchain- und Digital-Asset-Startups bietet Mastercard Zugang zu seinen neuesten Tools und Lösungen, um diese Unternehmen bei der Skalierung ihrer Innovationen und Spitzentechnologien zu unterstützen. Die Startups nutzen das Programm, um sich mit Mastercards Ökosystem aus Banken, Händler:innen, Partner:innen und digitalen Akteuren auf der ganzen Welt zu verbinden und neue Lösungen zu liefern.

Featured image credit: Mastercard

The post 2 Schweizer Krypto-Startups im Mastercard Accelerator dabei appeared first on Fintech Schweiz Digital Finance News - FintechNewsCH.

Comments