Blockchain Zug Initiative sichert sich vom Kanton 40 Milionen CHF

Switzerland

News / Switzerland 288 Views 0

Blockchain Zug Initiative sichert sich vom Kanton 40 Milionen CHF

Switzerland

News / Switzerland 288 Views 0

Der Zuger Regierungsrat will sich während fünf Jahren mit total 39,35 Millionen an den Aufbaukosten der «Blockchain Zug – Joint Research Initiative», einem gemeinsamen innovativen Projekt der Universität Luzern und der Hochschule Luzern, beteiligen. Dadurch wird das Crypto-Valley international zum Zentrum für die Blockchain-Forschung.

Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat die Gründung eines Zuger Instituts an der Universität Luzern mit neun Lehrstühlen und eine Verstärkung der bisherigen Forschungsaktivitäten an der Hochschule Luzern. Zudem wird eine Kooperations- und Kommunikationsplattform, ein sogenannter Hub, geschaffen.

Zug als führendes Zentrum für Blockchain-Technologie

Taennler-Heinz

Taennler-Heinz

Mit der vom Kanton unterstützten Initiative soll Zug zu einem weltweit führenden Zentrum für Blockchain-Forschung gemacht werden.

«Wir glauben, dass die Blockchain-Technologie das Potenzial hat, viele Bereiche unseres Lebens zu verändern, und wir wollen sicherstellen, dass wir an der Spitze dieser Veränderung stehen Damit stärken wir den Wirtschaftsstandort Zug weiter, auch weil wir mit diesem Bildungsvorhaben in jene Bereiche investieren, die im Kanton Zug bereits etabliert sind»

lässt Finanzdirektor Heinz Tännler verlauten. Mit Blockchain Zug wird ein innovatives Leuchtturmprojekt mit starker Strahlkraft ins Leben gerufen.

Weltweit einzigartig

Die Forschung wird sich nicht nur auf technologische Aspekte konzentrieren, sondern auch die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf Gesellschaft, Wirtschaft und Politik umfassend untersu-chen. Die «Blockchain Zug – Joint Research Initiative» wird hierbei eine zentrale Rolle spielen. Sie soll dazu beitragen, dass die Forschung aus einer breiteren Perspektive betrachtet wird und auch human-wissenschaftliche Aspekte berücksichtigt werden.

Die Initiative verfolgt das Ziel, Entwicklungen der Blockchain-Technologie und deren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft zu antizipieren. Damit soll sichergestellt werden, dass der Kanton Zug weiterhin eine Vorreiterrolle in der Entwicklung von Blockchain-Technologien einnimmt und auch international anerkannt wird. Die «Blockchain Zug – Joint Research Initiative» ist ein entscheidender Schritt, um die Forschung aus einer breiteren Perspektive zu betrachten und sicherzustellen, dass die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen dieser Technologie vollständig verstanden werden. Es geht nicht nur darum, technologische Fortschritte zu machen, sondern auch darum, zu verstehen, wie diese Fortschritte unsere Gesellschaft beeinflussen. Damit kann das wissenschaftliche Forschungspotenzial auf dem Gebiet der Blockchain-Forschung weltweit einzigartig entwickelt werden.

Hochschule Luzern verstärkt Forschungsaktivitäten

Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, tiefgreifende Auswirkungen auf viele Sektoren zu haben. Durch die Verstärkung der bestehenden Forschungsaktivitäten an der Hochschule Luzern und die gemeinsame Arbeit im Hub mit der Universität Luzern trägt die Hochschule Luzern dazu bei, dieses Potenzial zu entfalten und sicherzustellen, dass die technologischen Fortschritte im Einklang mit den gesellschaftlichen Bedürfnissen stehen.

Finanzierung über Einnahmen aus OECD-Mindeststeuer

Die einmaligen Kantonsbeiträge an den Aufbaukosten der «Blockchain Zug – Joint Research Initiative» in Höhe von insgesamt 39,35 Millionen Franken – verteilt auf fünf Jahre – sollen vollumfänglich aus den Einnahmen aus der Ergänzungssteuer finanziert werden. Es handelt sich bei dieser Initiative um eine Massnahme zur Kompensation der durch die OECD-Mindeststeuer entstehenden Standortnachteile. Ziel der Initiative ist von Anfang an, nach Ablauf der kantonalen Anschubfinanzierung selbsttragend zu werden.

Featured image credit: Edited from freepik.

Print Friendly, PDF & Email

Comments