Deutsche Handelsbank finanziert Deutsches Insurtech Startup

Switzerland

News / Switzerland 87 Views 0

Die Deutsche Handelsbank stellt die Finanzierung des steilen Wachstums des digitalen Versicherungsmanagers CLARK sicher.

Der Start-up-Finanzierer aus München erweitert damit sein Kundenportfolio um einen der zentralen Akteure aus dem Wachstumsmarkt Insurtech.

Das Frankfurter Versicherungs-Start-up CLARK gehört derzeit zu den deutschen Marktführern auf dem Gebiet des digitalen Versicherungsmanagements und strebt an, seinen Marktanteil weiter systematisch auszubauen.

Zu diesem Zweck hat CLARK mit der auf Start-up- und Wachstumsfinanzierung spezialisierten Deutschen Handelsbank eine Working-Capital-Finanzierung vereinbart. Unter anderem verwendet CLARK die Finanzierung für die im Juli 2018 abgeschlossene Akquisition des saarländischen Versicherungsmaklers Malburg GmbH.

Die Deutsche Handelsbank fokussiert sich auf schnell wachsende Unternehmen mit vielversprechenden Geschäftsmodellen. Diese werden von einem Analyseteam hinsichtlich ihrer Zukunftsfähigkeit überprüft sowie mit relevanten Kennzahlen bewertet, bevor eine Finanzierungszusage getroffen wird. Erweist sich ein Start-up-Unternehmen als finanzierungswürdig, unterliegt es einem ständigen Monitoring-Prozess, so dass eine langfristige Zusammenarbeit gewährleistet werden kann.

Daniel Kreis, CEO der Deutschen Handelsbank sagt:

Daniel Kreis

Daniel Kreis

„Das Ziel der Deutschen Handelsbank ist es, den neuen deutschen Mittelstand zu finanzieren. Das bedeutet disruptive Geschäftsmodelle auf ihre Nachhaltigkeit hin zu bewerten und im Schulterschluss mit den Venture-Capital-Gebern mit Fremdkapital zu finanzieren, so dass eine Verwässerung der Gründer möglichst minimal gehalten wird und das Unternehmen mit unserer Hilfe noch starker wachsen kann.“

Featured image credit: https://www.clark.de/

The post Deutsche Handelsbank finanziert Deutsches Insurtech Startup appeared first on Fintech Schweiz Digital Finance News - FintechNewsCH.

Comments